open-office: Tag der offenen Tür

 

Bevor du mit dem Lesen beginnst: unten findest du einige Fotos (Klick aufs Bild für Vergrösserung und Farbe) und den Zeitungsbericht vom 03. Mai im Boten vom Untersee!

„Als ich vor rund 25 Jahren in die Schweiz kam, hat es sowas wie open-office nicht gegeben. Ich hätte es mir gewünscht“, sagte Mirko Kelebuda. Er ist Stadtrat von Diessenhofen und Vorsteher der Kommission für Soziales. Kelebuda richtete sein Grusswort an die anwesenden Gäste am Tag der offenen Tür im open-office. Er erzählte weiter eine fiktive Geschichte von der alleinerziehenden Maria, die ihre Arbeitsstelle mehrmals verloren hat und nun Hilfe bei open-office findet. Geschickt hat Kelebuda viele Aspekte in die Geschichte gepackt, die das open office ausmachen.

Gerade mal fünf Monate lang gibt es die niederschwellige Sozialfachstelle in Diessenhofen, die vom Verein venue ins Leben gerufen und getragen wird. Wieso muss es nach dieser kurzen Zeit schon einen Tag der offenen Tür geben? Unser Anliegen war es, den Behördenmitgliedern und Schlüsselpersonen aus Diessenhofen und Umgebung einen Einblick in unsere Tätigkeit zu geben. Rund 45 Personen folgten der Einladung. Sowohl Angestellte der Sozialdienste, wie auch Vertreter und Vertreterinnen der evang. und kath. Landeskirchen durften wir begrüssen.

Ein Quiz führte an verschiedene Stationen im Gebäude. Dort gab es kurze Infos, Fotos und Wettbewerbsfragen. Tolle Preise konnten gewonnen werden, so z.B. ein Gutschein im Wert von Fr. 100.- des benachbarten Schuhgeschäftes Vetterli. Grosszügig haben Vetterlis die Hälfte des Betrages gespendet.

Ins Gespräch kommen, einander kennenlernen – nicht nur vom Hörensagen, und unser Anliegen mit open-office weitergeben. Das waren die Ziele der offenen Türen. Diese Ziele haben wir erreicht. Ein herzlicher Dank an alle, die uns besucht haben.

Am Montag darauf ging es bereits wieder los: Bewerbungen schreiben, kochen für den Mittagstisch, eine geschenkte Nähmaschine entgegen nehmen (Danke!), Mithilfe beim Verfassen eines Briefes an eine Amtsstelle, gemeinsames Mittagessen und Gruppenspiele, ein Besuch mit einem syrischen Freund bei einem potentiellen Arbeitgeber, ein Gespräch mit einem jungen Syrer inkl. spontanem Znacht. Das open-office ist montags von 08.30-15.00 Uhr geöffnet. Das Engagement des venue Teams reicht weit über diese Zeiten hinaus.